7 Faktoren, die eine optimale Work Life Balance erzielen können

Von einer ausgeglichenen Work Life Balance können Sie gesundheitlich sowie leistungstechnisch enorm profitieren. Das Prinzip beruht darauf, dass Freizeit und Arbeit sich die Waage halten. Gerade in Zeiten der Corona Pandemie stellt dies jedoch eine besondere Herausforderung dar.

Work Life Balance

Ein Artikel zum Thema
Innovationen und Trends der Arbeitswelt von Morgen auf einen Blick
Mehr Informationen

Wir leben in einer Leistungsgesellschaft. Schon von Kindesbeinen an wird uns beigebracht, dass wir ehrgeizig und strebsam sein müssen.

Menschen werden häufig anhand ihrer beruflichen Stellung und ihres Verdienstes beurteilt. Um ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen, so sagt man uns, hat die Arbeit an erster Stelle zu stehen.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Falls ja, befinden Sie sich in guter Gesellschaft.

Grundsätzlich ist es keineswegs falsch, unser Leistungspotenzial zu entfalten und für Ziele einzutreten. Dabei wird jedoch gerne vergessen, dass es sich bei unserer Psyche und unserem Körper nicht um eine leblose Maschine handelt, die stets reibungslos zu funktionieren hat.

Wer sich bis zur Erschöpfung aufreibt, wird genau das Gegenteil von dem beabsichtigen Ziel erreichen. Statt Leistungssteigerung und Erfolg kommt es zu Konzentrationsschwächen und Burn-out.

Wenn Sie dauerhaft leistungsfähig bleiben möchten, müssen Sie ihrem Körper regelmäßig Ruhepausen gewähren. Nur so können Sie neue Kräfte schöpfen. Das Stichwort lautet: Work Life Balance.

Immer mehr Menschen wird die Wichtigkeit der Work Life Balance bewusst. Auch eine Vielzahl der Unternehmen reagieren inzwischen darauf. Im Rahmen einer ausgeglichenen Work Life Balance wird der Arbeit und der Erholung gleichwertige Bedeutung beigemessen.

Überwiegt eines von beiden, fühlen wir uns nicht wohl. Sie haben richtig gelesen: Auch eine Unterforderung durch zu viel freie Zeit schadet der Psyche. Die Corona Pandemie und die Umstellung auf Home Office erschwert die Work Life Balance zusätzlich.

Wer zu Hause arbeitet, läuft Gefahr, nie gänzlich von der Arbeit abzuschalten. Dennoch gibt es Tipps, wie sich eine optimale Work Life Balance auch in diesen besonderen Zeiten umsetzen lässt.

Innovationen und Trends der Arbeitswelt von Morgen auf einen Blick

Innovationen in der Arbeitswelt sind Teil eines kontinuierlichen Veränderungsprozesses. Die Auswirkungen zeigen sich auf internationaler Ebene bis zu jedem einzelnen Individuum.

Mehr erfahren
Innovationen und Trends der Arbeitswelt von Morgen auf einen Blick

Tipp 1: Zeitmanagement überdenken

Den meisten Menschen hilft es, ihre Zeiten zu planen. Besonders im Home Office, wenn man sich nicht mehr nach vorgegebenen Bürozeiten richten kann / muss, ist Letzteres umso wichtiger.

Strukturieren Sie Ihren Arbeitstag daheim bestmöglich und halten Sie sich daran. Wenn Sie beispielsweise die Zeit von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr für die Arbeit einplanen, dann sind Beginn und Ende nicht variabel. Ab 17.00 Uhr haben Sie Feierabend und gehen nur noch Aktivitäten nach, die Sie persönlich erfüllen.

Vielleicht planen Sie von 17.30 bis 18.30 ein Home Work-out ein, weil Sie sich dringend mehr bewegen möchten?

Dieser Freizeittermin erhält dieselbe Priorität wie die vorausgegangenen Arbeitsstunden. Sicherlich ist es verlockend, bis in die Nacht zu arbeiten, weil daheim die Möglichkeit dazu besteht.

Schließlich wird man nicht vom Sicherheitsdienst aus dem Büro befördert. Nach wenigen Wochen werden Sie sich jedoch zutiefst erschöpft fühlen. Außerdem lässt die Leistung nach.

Halten Sie dagegen einen festen Arbeitsrhythmus ein und beschäftigen sich anschließend mit angenehmen Freizeitaktivitäten, werden Sie in Ihren Arbeitsstunden produktiver sein!

Tipp 2: Die Gesundheit geht vor

Die physische und psychische Gesundheit sollte stets an erster Stelle stehen. Wenn Sie krank sein sollten, dann nehmen Sie sich die Zeit, um die Krankheit auszukurieren.

Es galt zwar in früheren Zeiten als diszipliniert, sich fiebrig an den Arbeitsplatz zu schleppen, in Zeiten der Pandemie ist Letzteres jedoch unverantwortlich - sowohl für Sie selbst als auch für Ihr Arbeitsumfeld.

Ein kranker Mitarbeiter kann kein leistungsfähiger Mitarbeiter sein. Ihr Ansinnen, Engagement zu zeigen, indem Sie krank arbeiten, wird sich nicht bewähren.

Selbiges gilt für daheim. Wenn Sie krank sind, dann nehmen Sie sich auch im Home Office die benötigte Regenerationszeit. Zwar entfällt der Arbeitsweg, die Leistungsfähigkeit wird dennoch geschwächt sein.

Was wird nach Corona aus dem Home Office?

Kann die gesamte Belegschaft eines Unternehmens von zu Hause aus arbeiten? Lange Zeit war die Antwort auf diese Frage: Nein! Doch die vergangenen Monate, geprägt von Corona-Pandemie und Ansteckungsangst verdeutlichen: Das geht sehr wohl.

Mehr erfahren
Was wird nach Corona aus dem Home Office?

Tipp 3: Delegieren Sie Aufgaben

Eine ausgeglichene Work Life Balance scheint kaum möglich zu sein, wenn sich die Aufträge auf dem Schreibtisch stapeln oder das Mail - Postfach im Home Office überquillt.

Sicherlich kann es im Arbeitsleben mal vorkommen, dass Überstunden abgeleistet werden müssen, damit z. B. eine wichtige Frist eingehalten werden kann. Zu oft sollte dies jedoch nicht der Fall sein.

Scheuen Sie sich nicht, Kollegen um Unterstützung zu bitten, wenn Sie mit Ihrem Arbeitspensum überlastet sind.

Gleiches gilt für den privaten Bereich. Nehmen Sie Ihren Ehepartner oder die Kinder in die Pflicht, damit nicht die ganze Last von Haushalt, Einkauf & Co. auf Ihren Schultern liegen bleibt.

Tipp 4: Nehmen Sie sich Zeit für Freunde und Familie

Beruf und Familie zu vereinbaren, fällt nicht immer leicht. Gerade in Zeiten der Corona Pandemie, wo auch die Kinder möglicherweise daheim betreut werden, kann es schwer werden, entspannte (!) Familienzeit miteinander zu verbringen.

Hier greift Tipp 1. Grenzen sie Home Office bzw. Home Scooling - Zeiten klar voneinander ab. Verabreden Sie sich mit Ihrer Familie zu angenehmen gemeinsamen Aktivitäten, z. B. zu einem gemeinsamen Koch- oder Fernsehabend.

Beruf bzw. Schule sollten dabei kein Thema sein. Auch die Kontakte außerhalb der Familie sind wichtig und sollten nicht zugunsten des Berufs vernachlässigt werden. Was nützt Ihnen schließlich die Beförderung, wenn sie nach Feierabend traurig und einsam sind.

Da persönliche Treffen derzeit eher nicht möglich sind, halten Sie mit Ihren Freunden telefonischen oder Mailkontakt. Machen Sie sich bewusst: Der Job lässt sich ersetzen, Familie und Freunde sind hingegen nicht austauschbar.

Tipp 5: Arbeiten Sie in einem Job, den Sie mögen

Dass Sie nicht jeden Tag vor Begeisterung in die Luft springen, wenn Sie zur Arbeit müssen, ist vollkommen normal. Das ergeht jedem so. Fühlen Sie sich jedoch in Ihrem Beruf gefangen, sollten Sie dringend darüber nachdenken, Abhilfe zu schaffen.

Selbst wenn Sie eine zeitlich ausgeglichene Work Life Balance erreichen, kann das Ausüben einer verhassten beruflichen Tätigkeit langfristig zu psychischen Erkrankungen führen.

So manch einer mag nun verständnislos den Kopf schütteln. Schließlich hat man sich seinen Job ja irgendwann einmal ausgesucht. Allerdings verändert man sich im Laufe der Jahre, auch das berufliche Umfeld und die Tätigkeiten sind in den meisten Branchen einem regen Wandel unterworfen.

Sofern Sie sich also gar nicht mehr mit Ihrer beruflichen Tätigkeit identifizieren können, halten Sie nach einer Alternative Ausschau.

Tipp 6: Priorisieren Sie Ihre Aufgaben

Um produktiv zu arbeiten, können sogenannte To-do-Listen helfen. Auf diese Weise verlieren Sie nicht so schnell den Überblick. Schreiben Sie alle zu erledigenden Aufgaben auf und ordnen diese nach Wichtigkeit. Überlegen Sie, welche Aufgaben sich evtl. delegieren lassen.

Was hat das mit Work Life Balance zu tun? Eine ganze Menge. Wer sich bei der Arbeit nicht verzettelt, schafft sein Pensum in der vorgegebenen Zeit, sodass genug Raum für Freizeit und Entspannung bleibt.

Tipp 7: Büro als Ausweichmöglichkeit zu Home Office

Nicht jeder Beruf erlaubt die Tätigkeit im Home Office. Unter Einhaltung eines klaren Sicherheitskonzepts ist es möglich, auch in Zeiten Pandemie einen sicheren Büroarbeitsplatz zu gewährleisten. So kann die Arbeit klarer von der Freizeit getrennt werden.

Corona stellt Unternehmen vor besondere Herausforderungen, denen jedoch mit einem umfassenden Schutz- und Hygienekonzept begegnet werden kann. Hierzu ist eine regelmässige Abstimmung mit den Schweizer Behörden nötig.

Funktionales Mobiliar gewährleistet den nötigen Mindestabstand. Darüber hinaus herrscht Maskenpflicht. Wichtig sind hierbei weitere Rückzugsmöglichkeiten und eine regelmässige Desinfektion der Flächen.

Fazit

Eine ausgeglichene Work Life Balance lässt sich in den meisten Fällen nicht von heute auf morgen erreichen. Wenn Sie unsere soeben genannten Tipps in Ihrem Alltag anwenden, werden Sie jedoch nach und nach eine positive Veränderung bemerken.

Damit die Work Life Balance ihren Zweck erfüllt, müssen Sie sich vom Gedanken des Perfektionismus lösen. Die perfekte Work Life Balance, die für jeden Menschen funktioniert, gibt es nicht.

Versuchen Sie nicht, krampfhaft etwas zu erzwingen. Entscheidend ist, dass Sie sich wohl, gesund und leistungsfähig fühlen. Hören Sie auf Ihren Körper und gönnen Sie ihm die Ruhepausen, die er braucht.

Lernen Sie zu verinnerlichen, dass nur ein entspannter Körper und Geist leistungsfähig sind. Betrachten Sie die Ruhepausen nicht als vergeudete Zeit auf dem Weg zur Beförderung, sondern als Helfer zu ebenjenem Ziel.