Alles im grünen Bereich: Büropflanzen sind die wahren Office-Helden!

Als die NASA in den 1990er-Jahren eine Studie zur Raumklimaverbesserung durch Zimmerpflanzen in Auftrag gab, hatte die amerikanische Raumfahrtbehörde die engen Weltraumstationen im Blick. Die Forscher kamen zum Schluss, dass Pflanzen in der Lage sind, die Raumluft deutlich zu verbessern.

Büropflanzen

Ein Artikel zum Thema
Organisiert in den Arbeitsalltag: Heute schon an morgen denken!
Mehr Informationen

Nicht nur im All! Die grünen Mitlebewesen entfalten ihre klimaoptimierenden Fähigkeiten gleichermassen gut in einer irdischen Büro-Umgebung.

Die Schadstoffbelastung in Büroräumen nicht unterschätzen!

Baumaterialien, Teppichböden, Drucker und Kopierer belasten das Raumklima. Sie enthalten schädliche Stoffe, welche sie rund um die Uhr in die Raumluft abgeben. Empfindliche Menschen reagieren mit Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und Befindlichkeitsbeeinträchtigungen unterschiedlichster Art. Die Leistungsfähigkeit von Personen, die sich für längere Zeit in belasteten Büroräumen aufhalten ist massiv eingeschränkt.

Pflanzen sind mehr als eine natürliche Deko-Komponente für durchgestylte Raumkonzepte

„Grüne Büros“ beeinflussen die Angestellten positiv. Sie fördern die Konzentration und wirken beruhigend. Stressminderung, Entspannung und gute Luft in den Büroräumen führen zu einer besseren Arbeitsatmosphäre und zu höherer Produktivität. Büropflanzen bieten einen angenehmen Kontrast zu einer nüchternen Einrichtung. Sie bauen Kohlendioxid ab und produzieren Sauerstoff.

Trockenen Büros verhelfen sie zu mehr Luftfeuchtigkeit und sie haben das Potenzial, die Raumluft von Schadstoffen zu befreien. Die oben erwähnte NASA-Studie wies nach, dass Pflanzen dies vorwiegend über ihre Wurzeln, sowie zu einem Teil über ihre Blätter tun. Welchen Zimmerpflanzen Sie in Ihrem Büro ein Plätzchen einräumen sollten, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Nicht jeder Mitarbeiter hat einen grünen Daumen und ist in der Lage, sich angemessen um Pflanzen zu kümmern. Darüber hinaus ergeben sich in Büros regelmässige Abwesenheitszeiten, in denen die blättrigen Schützlinge sich selbst überlassen sind. Für eine Bürobegrünung kommen aus diesem Grund Zimmerpflanzen infrage, die unkompliziert und pflegeleicht sind. Wir stellen Ihnen fünf Pflanzen vor, die sich perfekt für Ihr Büro eignen.

Das ist der Arbeitsplatz der Zukunft

Das Bedürfnis nach maximaler Freiheit im Arbeitsalltag erfordert neue Arbeitsmodelle, die den Erfordernissen der modernen Arbeitswelt gerecht werden.

Mehr erfahren
Das ist der Arbeitsplatz der Zukunft

Die Efeutute (Epipremnum aureum) – der Tausendsassa unter den Büropflanzen

Efeututen sind beliebte „Kollegen“, weil sie sich als äusserst anpassungsfähig und anspruchslos erweisen. Die herzförmigen Blätter der Pflanze haben verschiedene Grössen und Maserungen. Es existieren unterschiedliche Varietäten mit grüner, weisser, gelber und hellgrüner Blattfärbung. Die Pflanze gedeiht an schattigen Orten und in lichtdurchfluteten Räumen gleichermassen gut. Sie ist in der Lage, horizontal, vertikal und sogar kopfüber, in sogenannten „Sky-Plantern“, zu wachsen.

Efeutute

Mit dieser Büropflanze zaubern Sie dekorative Hingucker, beispielsweise indem Sie die Ranken an einer moosbedeckten Stange zu einer üppigen Säule heranziehen. Die Efeutute ist ausgesprochen wuchsfreudig. Die kletternden und rankenden Stängel erreichen Längen von bis zu zwei Meter. Darüber hinaus lässt sich die Efeutute problemlos durch Absenker und Stecklinge vermehren.

Giessen Sie mässig und erfreuen Sie die Pflanze mit einer Bodenschicht aus Kiesel oder Blähton. Die Efeutute filtert Benzol, Formaldehyd, Trichlorethen, Xylolen und Toluol aus der Umgebungsluft.

Grünlilien (Chlorophytum comosum) – am besten aufhängen!

Die schön gewachsenen Grünlilien wirken ausgesprochen dekorativ. Ihre sanft geschwungenen, lanzettlichen, grün gestreiften Blätter und die gelblichen Hängestängel sind das ganze Jahr über interessant. Die Stängel tragen zuerst Büschel weisser Blütchen und später Miniaturausgaben der Mutterpflanze. Durch diese „Kindel“ kommt ein „Wasserfall-Effekt“ zustande. In ein Glas Wasser gestellt, treibt ein abgetrenntes Minipflänzchen schnell neue Wurzeln und wächst in einem separaten Topf zur einer eigenständigen Pflanze heran.

Grünlilie

Grünlilien sind beliebte, pflegeleichte Zimmerpflanzen. Der Spitzname „Beamtengras“ ist ein Hinweis auf ihre Bürotauglichkeit. Hell oder dunkel, warm oder kalt, trocken oder feucht: Die Grünlilie gibt sich mit allen Umständen zufrieden. Im Sommer dürfen Sie reichlich wässern. Hinsichtlich der Fähigkeit zur Luftreinigung hat die Grünlilie einen exzellenten Ruf.

Diese 10 Facility Services erleichtern Ihnen den Arbeitsalltag

Facility Services erledigen all die Aufgaben, die eben eigentlich nicht zum Unternehmer-Sein dazugehören sollten.

Mehr erfahren
Diese 10 Facility Services erleichtern Ihnen den Arbeitsalltag

Das Einblatt (Spathiphyllum wallisii) hisst die weisse Flagge

Was das Einblatt, auch Blattfahne und Friedenslilie genannt, so besonders macht, sind die regelmässig erscheinenden grossen, weissen, kelchförmigen Blüten. Die dunkelgrünen Blätter der Pflanze bilden den perfekten Hintergrund für die reinweissen „Fahnen“. Das Einblatt fügt sich optimal in eine schlichte, moderne Einrichtung, wie sie bei Büros verbreitet ist.

Einblatt

Die natürliche Heimat des Einblatts sind die Tropen. Aus diesem Grund liebt die Pflanze Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Ein Bett aus Kieselsteinen oder Tonkügelchen bekommt ihr gut, das Einblatt arrangiert sich indes auch mit anderen Bedingungen. Geben Sie mässig Wasser. Friedenslilien reinigen die Raumluft von Benzol und Formaldehyd.

Ufo-Blatt – Pilea peperomioides schmückt sich mit bizarren Übernamen

Die nahezu kreisrunden, glänzenden, ledrigen Blätter der Pflanze erinnern an die allseits bekannten, unbekannten Flugobjekte. Desgleichen spielen die verbreiteten Namen „Glückstaler, chinesischer Geldbaum, Elefantenohr und Bauchnabelpflanze“ auf die Form der Blätter an. Diese aparte Blattschmuckpflanze stammt aus China. Sie wächst gedrungen und wird zwischen 30 und 40 Zentimeter hoch. Ihre Blätter erreichen einen Durchmesser von bis zu 15 Zentimeter.

Ufo-Blatt

Mit einem UFO-Blatt schaffen Sie einen Hingucker auf Ihrem Schreibtisch, dem Pflanzenkrankheiten und Schädlinge im Allgemeinen nichts anhaben können. Tendenziell bevorzugt der Glückstaler eine warme Umgebung und kommt mit wenig Wasser, sowie ohne direkte Sonnenbestrahlung aus. Aufgrund ihrer luftreinigenden Wirkung handelt es sich beim Ufo-Blatt um eine geschätzte und beliebte Büropflanze.

Die Yuccapalme (Yucca elephantipes) – darf’s etwas grösser sein?

Ungestört wächst diese Palme, die botanisch gar keine ist, über Jahre zu einer stattlichen Grösse von fünf Meter heran. Das Spargelgewächs, mitunter Palmlilie genannt, benötigt wenig Wasser und freut sich über direktes Sonnenlicht.

Yuccapalme

Mit ihrer einfachen, kühnen Form und den langen, spitz zulaufenden, schwertartigen Blättern sieht eine Yucca fast wie eine moderne Skulptur aus. Sie ist eine ideale, anspruchslose Büropflanze und nimmt gelegentliche Vernachlässigung nicht übel.

Es grünt so grün …

Es spricht einiges dafür, das Büro mit Pflanzen zu schmücken. Sie filtern Schadstoffe und binden Feinstaub. Sie verbessern trockene Raumluft und dämpfen den Geräuschpegel in Grossraumbüros. Darüber hinaus sorgen sie für einen ansprechenden optischen Rahmen und zaubern ein behagliches Ambiente.

Freilich benötigen auch pflegeleichte Büropflanzen ein Minimum an Pflege. Hierzu zählen in erster Linie das Giessen und die Nährstoffzufuhr. Dauerhafte Überwässerung vermag einer Pflanze ebenso zu schaden wie das Austrocknen. In Folge siedeln sich Schimmelpilze und Parasiten an, die bei den Angestellten Gesundheitsprobleme verursachen.

Leistungsfähige Bewässerungssysteme versorgen Ihre Pflanzen mit der optimalen Wassermenge. Im Handel erhalten Sie darüber hinaus praktische Langzeitdünger. Diese geben über einen bestimmten Zeitraum die benötigten Nährstoffe an die Pflanzen ab. Auf diese Weise müssen Sie nicht ständig daran denken, Ihren Büropflanzen Flüssigdünger zu verabreichen.