Mindset erfolgreicher Digital Nomads: 10 Eigenschaften für das Arbeiten unter Palmen

In ferne Länder Reisen und die Welt entdecken, den ewigen Sommer geniessen und nebenbei auf dem Laptop Geld verdienen, so exotisch und entspannt stellen sich viele Menschen den Alltag von digitalen Nomaden vor. Lockt Sie der Gedanke?

Digital Nomad: Arbeiten unter Palmen

Ein Artikel zum Thema
Organisiert in den Arbeitsalltag: Heute schon an morgen denken!
Mehr Informationen

Damit dieser Traum wahr werden kann, brauchen diese technikaffinen Wanderarbeiter mehr als nur unbändige Abenteuerlust. Disziplin und Organisationstalent sind nur einige der Eigenschaften, um den Traum zu leben und von jedem Ort der Welt arbeiten zu können.

Was sind Digital Nomads eigentlich?

So bezeichnet man Selbstständige, die mit ihrem Laptop und dank mittlerweile weltweit verfügbarer Internetverbindungen überall auf der Welt arbeiten können. Das können beispielsweise Texter oder Programmierer, Privatlehrer oder Designer sein, oder alle, die ihre Aufgaben ortsunabhängig vom Computer aus erfüllen können.

So lässt sich eine Leidenschaft für das Herumreisen mit einem mehr oder weniger regelmässigen Einkommen verbinden, das ihre Abenteuer finanziert. Ihre Zelte und ihr Home Office können sie an ihren Traumzielen aufschlagen, denn sie müssen nicht der Arbeit nachreisen, sondern sind von jedem Ort aus in der Lage, Aufträge für ihre Kunden zu erledigen und ihre Einkünfte zu generieren.

Viele dieser Online-Vagabunden reisen allein durch die Welt, andere mit Freunden oder einem Partner. Die Szene ist gut vernetzt und trifft sich oft zufällig oder geplant wieder – so ein Netzwerk vermittelt nicht nur nützliche Tipps für das Arbeiten und Unterwegssein, es hilft auch, wenn Notsituationen auftreten oder einen doch einmal der Blues und das Heimweh überfällt.

Digital Nomad im Café

Manch einer, der zum ersten Mal von diesen Nomaden und ihrem freien und selbstbestimmten Leben erfährt, wird ein wenig neidisch – oder zumindest nachdenklich. Sie auch?

Tatsächlich wird aber nicht jeder mit dieser Lebensweise glücklich und erfolgreich. Die folgenden zehn Eigenschaften zeichnen einen erfolgreichen digitalen Nomaden aus und helfen ihm in seinem Arbeitsalltag.

1. Disziplin: Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen

Damit der Traum vom ewigen Sommer oder der Weltreise nicht zerplatzt, braucht man Disziplin. Denn statt nach der Ankunft an einem neuen Traumort erst einmal auf Entdeckungstour zu gehen, muss man das vereinbarte oder selbst definierte Arbeitspensum schaffen, Deadlines und die Finanzen im Auge behalten. Schliesslich muss laufend Geld verdient werden, damit man Reisekosten, eine Unterkunft und die Unkosten für den Arbeitsplatz reinholt.

Verbindlichkeit den Geschäftspartnern und Kunden gegenüber sowie der eiserner Wille, wichtige Gespräche mit Menschen in fernen Zeitzonen auch einmal mitten in der Nacht zu führen, gehören ebenso dazu wie die Fähigkeit, sein finanzielles Budget strikt zu verwalten. Auch wenn der Strand oder ein neues Abenteuer locken – nur mit Disziplin bleibt man im Geschäft.

2. Offenheit: Mit Neugier und Kontaktfreude die Welt erobern

Wenn Sie am liebsten alles wie daheim und dabei Ihre Ruhe haben, brauchen Sie eigentlich gar nicht loszureisen. Digitale Nomaden sind neugierig auf die Fremde, lernen gerne neue Menschen kennen und können sich auf unerwartete Situationen einlassen.

Die Welt ist gross und bunt – es gibt viel zu entdecken, und die einzige Konstante ist dabei die Arbeit, die diese modernen Wanderer stets begleitet. Gute Netzwerker gewinnen so nicht nur neue Freunde und Unterstützung durch Gleichgesinnte, sondern womöglich auch neue Geschäftsideen und -partner.

3. Flexibilität: Oft kommt es anders, als man denkt

Vorgefasste Erwartungshaltungen und ausgefeilte Pläne sollten Sie über Bord werfen können, wenn es die Situation erfordert. Wer fremde Länder bereist, stellt immer wieder fest, dass die Dinge dort anders laufen als zuhause.

Ausserdem wird man immer wieder mit Unwägbarkeiten konfrontiert: Dinge funktionieren nicht wie erhofft, Menschen handeln anders als erwartet, die Technik versagt, Aufträge brechen weg. Wer flexibel ist und schnell einen Plan B, C oder D schmieden kann, ist daher im Vorteil.

4. Organisationstalent: Clever und tatkräftig kommt man voran

Wer die Welt nicht nur bereisen, sondern währenddessen auch arbeiten und Geld verdienen möchte, wird ständig vor praktische Herausforderungen gestellt: Flüge oder Fähren müssen gebucht und umgebucht, Unterkünfte gefunden oder gewechselt und eine verlässliche Internetverbindung hergestellt werden.

Dazu braucht man praktisches Geschick und die Fähigkeit, Prioritäten setzen zu können. Ohne die Gegebenheiten vor Ort genau zu kennen, muss ein digitaler Nomade sich schnell orientieren und seinen Arbeitsplatz einsatzbereit machen können, ob im Quartier, im Café oder im Shared Office.

Dienstleistungen im Arbeitsalltag

Diese 10 Services helfen Ihnen, sich aufs wesentliche zu konzentrieren.

Zur Übersicht
Dienstleistungen im Arbeitsalltag

5. Resilienz: Fern von zuhause allein sein können

Gerade, wenn die Dinge mal nicht so gut laufen, braucht ein digitaler Nomade die mentale Stärke, so eine Durststrecke durchhalten zu können. Heimweh, Probleme im Job oder negative Erfahrungen unterwegs – all das gilt es oft allein wegzustecken. Wenn Sie dazu in der Lage sind, solchen Stürmen zu trotzen und nach einer Niederlage wieder aufzustehen und weiterzugehen, sind Sie im Vorteil.

6. Zuversicht: Es wird schon schiefgehen

Eine optimistische Grundhaltung hilft dabei, sich auf die unvorhersehbaren Erlebnisse einzulassen, die garantiert auf den digitalen Nomaden zukommen. Wer immer das Schlimmste erwartet oder schnell von Ängsten und Sorgen geplagt ist, steht sich selbst im Weg und kann die vogelfreie Reisezeit vermutlich weniger geniessen. Pessimisten fühlen sich dann gestresster als zuhause.

7. Selbstbewusstsein: Eigene Stärken kennen und nutzen

Wer selbstbewusst ist, in der Selbstwahrnehmung und für Aussenstehende, hat es leichter im Leben und auf Reisen. Die eigenen Fähigkeiten einschätzen zu können und sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen zu lassen, ist ebenso hilfreich wie eine Can-do-Attitude, die nicht davor zurückschreckt, auch unerwartete Herausforderungen anzunehmen.

Digital Nomad bei der Arbeit

8. Selbstständigkeit: Alleskönner kriegen es hin

Wenn ein Problem auftaucht, können Sie sich on the road nicht immer suchend nach einem Retter umsehen. Eigenständigkeit ist wichtig, um unterwegs zurechtzukommen.

Bestimmte Wissenslücken schliesst man idealerweise vor der Abreise, sei es Computerwissen oder Basics wie Erste Hilfe, Nähen, Kochen oder Autoreparaturen, falls man motorisiert unterwegs ist. Natürlich kann kein Mensch alles wissen und können – darum ist es hilfreich, wenn man weiss, wen man fragen kann, wenn es einmal brennt.

9. Kreativität: Erfindungsreichtum zahlt sich ausgefeilt

Einer der positiven Effekte des Reisens, den viele arbeitende Nomaden hervorheben, ist eine gesteigerte Kreativität: Wer sich ständig neue Eindrücken aussetzt, entwickelt mehr innovative Ideen und andere Perspektiven.

Um dieses Feuerwerk anfachen zu können, sollte man jedoch schon einen kreativen Geist mitbringen. Denn Einfallsreichtum gehören zum Kapital des digitalen Wanderarbeiters, der ständig neue Chancen erkennen, Geschäftsideen weiterentwickeln und dabei oft improvisieren muss.

10. Realismus: Mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen

Last not least braucht es eine ordentliche Portion Realismus, damit die Träume vom freien und sonnigen Leben unterwegs nicht wie Seifenblasen zerplatzen. Eine gewisse Lebenserfahrung ist dabei ein wesentlicher Faktor, aber auch die Fähigkeit, genau hinzuschauen und zu lernen.

Eigenschaften wie Naivität und Leichtgläubigkeit sollte ein digitaler Nomadenneuling, auch wenn er in jungen Jahren in das Abenteuer Arbeiten unter Palmen startet, schnell ablegen.

Ein Abenteuer, bei dem es viel zu gewinnen gibt

Leben wir, um zu arbeiten, oder arbeiten wir, um zu leben? Diese freien Geister haben die Frage sehr eindeutig für sich geklärt und wollen die Vielfalt und die Genüsse, die unsere Welt zu bieten hat, so gut auskosten, wie es geht.

Statt monatelang zu arbeiten und auf den Urlaub zu warten, nehmen sie ihre Arbeit einfach mit und integrieren sie ebenso spielerisch wie ernsthaft in ihren Alltag, um soviel Zeit und Raum wie möglich für Lebensfreude und neue Erfahrungen zu schaffen.

Viele Langzeitreisende berichten, dass ihre Motivation und Produktivität wuchs und sie sich kreativer fühlen. So inspiriert kann man Neues schaffen und Probleme lösen – und das oft schneller als im Hamsterrad eines Büros zuhause.

Bevor Sie Ihre Koffer packen und einen Flug in die Ferne buchen, sollten Sie jedoch Ihre Hausaufgaben machen und Ihren Mindset auf den Prüfstand stellen – und wenn Sie feststellen, dass in Ihnen ein Digital Nomad schlummert, der endlich zeigen will, was er draufhat, dann nichts wie los!